Warum der heilige Martin der Schutzpatron von Leber und Galle ist, wie man mit einem guten Glaserl Veltliner gesund und ewig leben kann und in „stürmischen“ Zeiten sein Bett lieber mit Michael Niavarani teilt, warum ein „Martinigansl“ Anlass für einen versteckten Mutter-Tochter-Konflikt ist, sich Großväter oftmals betrinken müssen und die schönsten Weihnachten mit dem Hund in der Badewanne gefeiert werden, beschreibt die Autorin mit viel Witz und einer großen Portion Selbstironie.

„Lebt sie noch?“ – „Wer, die Gans?“ – „Nein, meine Schwiegermutter!“

„Alles ist zu überstehen, wenn nur genügend Prosecco im Kühlschrank ist!“

 


Karten bei Gemeinde Paudorf und Kulturverein Paudorf erhältlich.

W.Kienzl-Museum „Schauplatz Evangelimann“
3508 Paudorf, Hellerhofweg 7

Musik: Klarinettenensemble rosarot & himmelblau

Beginn: 19:00 Uhr

 

Pin It on Pinterest